Where are you located?

Our business is located in the US, but we do have a base in Germany and we work together with offices and local businesses in Jordan, Egypt, Morocco, Italy, Portugal, Thailand and Greece.

We are presented as well in Wadi Rum, Jordan.

 


What types of payments do you accept?

We accept all major credit cards (e.g. Master Card, Visa, and American Express), as well as PayPal and bank transfers. During the trip we can accept credit cards, or cash money.


WHAT to do due COVID-19

COVID-19

Since the situation can change at any time and this varies from country to country, please inform yourself in detail before your trip at

°the airline with which you have booked your flight
Soul Tribe Travel requires an individually concluded international health insurance as well as a travel cancellation insurance on the part of the travel participants
Check with your international health insurance, travel cancellation, and other providers for comprehensive COVID-19 coverage
°please study our general terms and conditions in this regard
We will keep ourselves constantly up to date and inform you about the current situation before the start of the trip. Most hotels and companies have introduced flexible reimbursement due to COVID-19, but we can only take you on our trips if you are fully insured.
Our team will take care of you 24 hours a day during your stay.
We take all hygienic standards into account and have also adapted some cultural specifics to the new measures.
Please make sure that you have sufficient mouth-nose-masks and gloves with you, which are mandatory in Jordan when entering buildings.
We are almost only in the wild and will keep the risk to a minimum.
Cancellation due to CORONA/COVID-19 will only be accepted by Soul Tribe Travel agency if there is an appropriate travel warning in the country of travel or an illness - this must be proven.


Need more answers?

No problem! Feel free to email us at soul-tribe-travel@gmx.de and we will respond within 1-3 business days.


1 Conclusion of the package travel contract

The traveller's registration legally constitutes the offer to conclude a travel contract. This only comes into effect upon receipt of a travel confirmation in text form by Soul Tribe Travel (hereinafter referred to as "STT").

1.1 The travel registration can be made in writing or by e-mail. The travel contract is to be concluded using the tour operator's forms (travel registration and travel confirmation), including all agreements, subsidiary agreements and specifications of the traveller. After conclusion of the contract, the traveller shall receive the travel confirmation, which shall also serve as confirmation of the contract.

2. 1.2 Bookings in electronic business transactions are governed by the explanations on our website and the travel conditions available there. In the case of travel bookings via the internet, the traveller makes a binding offer to the Tour Operator to conclude the travel contract by pressing the "book with obligation to pay/booking" button. The traveller immediately receives an electronic confirmation of receipt of his/her travel registration (only confirmation of receipt, no acceptance). Acceptance is effected by means of the travel confirmation. In all other respects, the information on booking and travel confirmation on the website shall be authoritative.

1.3 The traveller is bound by the travel booking for 10 days, or 5 days in the case of travel booking by e-mail. STT will confirm the trip within this period.

1.4 A travel confirmation that deviates from the travel booking or is not received in time is a new contract application to which STT is bound for 10 days and which the traveller can accept within this period.

1.5 Promises described in the invitation to tender as "opportunity", "possibility" or "extra tour" are not themselves part of the contractual services, and any costs associated with them are not included in the tour price.

1.6 Service providers and travel agents are not authorised by STT to give assurances or make agreements that go beyond or contradict the travel description or travel confirmation of STT or change the confirmed content of the travel contract.

2. mediated services

2.1 If STT expressly arranges travel programmes of third-party tour operators or individual third-party services such as flights, rental cars, etc. on behalf of third parties, the conclusion and content of such contracts are governed by the relevant statutory provisions and any terms and conditions of the third-party contractual partner, insofar as these have been included. In the case of mediation, STT is only liable for the proper mediation, not for the contractual provision of services in the mediated contract itself.

2.2 In the case of additional ancillary services (attendance at events etc.) which are described as arranged in travel advertisements, travel documents and other declarations, STT is not the organiser but only the agent. In this respect, the agent is generally only liable for the mediation (including booking errors), but not for the mediated services themselves.

2.3

The offers of STT are offered without flights. The trip starts in the respective travel country or meeting place, the trip is carried out individually. For round trip and return trip offers, the transfer from/to the airport of the respective travel country is included and part of the travel contract. Ultimately, the agreements in the respective offer apply here and must be included. Deviating agreements can be made. STT requires a private international health insurance worldwide or Europe-wide in the destination country as well as a travel cancellation insurance. The transfer services must only be provided in the agreed travel period. If a trip is individually extended before or after the travel period, then these agreements do not apply

3 Passport, visa and health formalities

3.1 STT informs the traveller before departure about general passport and visa requirements as well as the approximate deadlines for obtaining visas and health formalities.

3.2 After fulfilling the duty to provide information pursuant to section

3.1, the traveller himself must create the conditions for participation in the trip and carry the necessary travel documents with him, unless STT has expressly undertaken to procure the visas or travel documents, certificates, etc.

3.3 If the trip cannot be commenced due to a lack of personal requirements, the traveller is responsible for this if this is solely due to his/her culpable conduct (e.g. invalid visa, lack of vaccination protection). In this respect, Clause 9 (Cancellation) shall apply mutatis mutandis.

4 Payment/Travel documents

4.1 After receipt of the travel confirmation, a deposit of 20% or 25% is due. The remainder of the tour price is due 21 or 10 days before the start of the tour in return for handing over the complete travel documents.

4.2 The conclusion of the contract two weeks before the start of the tour obliges the traveller to immediately pay the entire tour price step by step against handover of the complete travel documents.

5 Services and obligations of STT

  5.1 The individual contractual services owed by STT result from the travel confirmation (see section 1, paragraph 1). The content of the contract and the services result from the information provided by STT before the start of the trip and in particular from the agreed specifications of the traveller, unless expressly agreed otherwise.

5.2 STT reserves the right to make changes, in particular changes to the service description and prices. This also applies to the prevention of participation by the lecturer, yoga teacher or others named in the travel confirmation due to absence due to illness. In this case STT is entitled to name a suitable substitute teacher for the trip. STT can declare a specific change to the travel description and price details if it informs the traveller of this before the travel booking is made.

5.3 STT must fulfil information obligations prior to the travel booking in accordance with, insofar as this is relevant for the intended package tour.

5.4 STT must provide information about its obligations to assist and fulfil these if the traveller is in difficulty. In the event of circumstances for which the traveller is responsible, STT can demand compensation for reasonable and actual expenses incurred.

6. insignificant and significant changes to services

6.1 Insignificant changes to travel services by STT are permitted unilaterally, but are only effective if they are explained to the traveller in writing, clearly, understandably and in a prominent manner before the start of the trip. The rights of the traveller in the event of travel defects remain unaffected by this.

6.2 Significant changes to the contract are not permitted unilaterally and only under the special conditions before the start of the trip, which STT must expressly point out to the traveller. The traveller can withdraw from or accept the offered contract amendment or replacement journey within STT's acceptance period. Without a timely declaration by the traveller, STT's offer is deemed to be accepted.

6.3 If the substantial change or substitute journey is accepted, the traveller is entitled to a reduction in the price of the journey if the substitute journey is not at least equivalent. If the change leads to lower costs for STT, the difference must be refunded to the traveller.

7 Price increase and price reduction before the start of the trip

7.1 STT can unilaterally increase the tour price by up to 8% of the tour price if the reasons for the increase are due to increased transport costs (fuel, other energy sources) or increased taxes and other charges (visitor's tax, port or airport charges) or changed exchange rates for the package tour which have arisen directly and occurred after the contract was concluded. The change in the agreed and changed travel price (difference) based on this will be calculated according to the number of travellers, converted to the person and increased proportionately. If STT does not inform the traveller clearly and comprehensibly about the price increase, its reasons and the calculation at the latest 21 days before the start of the trip, the price increase is ineffective.

7.2 If the price increase reserved in accordance with section 7.1 exceeds 8% of the tour price, STT cannot increase the price unilaterally, but only under the narrow conditions. In this respect, it can offer the traveller a corresponding price increase and demand that the traveller accepts within the reasonable period determined by STT or withdraws from the contract.

7.3 The traveller can demand a reduction in the tour price if and insofar as the prices, duties or exchange rates mentioned in section 7.1 have changed after conclusion of the contract and before the start of the tour and this results in lower costs for STT. If the traveller has paid more than the amount owed hereunder, the additional amount must be refunded. STT can deduct the administrative costs actually incurred by STT from the additional amount to be refunded. At the request of the traveller, STT must provide the traveller with proof of the amount of the administrative costs incurred.

8. transfer of contract - substitute travellers

8.1 The traveller can declare within a reasonable period of time, but no later than 21 days before the start of the tour, that a third party is to take over the rights and obligations arising from the package tour contract.

8.2 STT can object to the entry of the third party if it does not fulfil the contractual travel requirements.

8.3 If a third party enters into the contract, the third party and the traveller are jointly and severally liable to STT for the tour price and the additional costs incurred due to the entry of the third party.

  9 Cancellation by the traveller before the start of the trip - failure to start the trip

9.1 The traveller can withdraw from the contract at any time before the start of the trip. The date of receipt of the written notice of withdrawal by STT is decisive.

9.2 In this case STT loses the claim to the agreed tour price, but can demand reasonable compensation from the traveller for the travel arrangements made and the expenses. The amount of compensation is determined by the tour price less the value of the expenses usually saved by the tour operator as well as what he can acquire through usually possible other use of the travel service. STT can demand a lump-sum compensation as a percentage of the tour price as follows:

- up to 90 days before departure: 20%.

- from the 89th day to the 60th day before departure: 30

- from the 59th day to the 30th day before departure: 45

- from the 29th day until the 10th day before departure: 65

- from the 9th day until the 1st day before departure 90

- 100% on the day of departure.

The traveller is always at liberty to prove that STT has not suffered any loss at all or that the loss is less than the flat rate. STT is entitled to demand higher, specifically calculated compensation instead of the lump sum, insofar as it can prove that it has incurred significantly higher expenses than the applicable lump sum and can specifically quantify and prove the compensation demanded, taking into account the expenses saved and any other use of the travel services.

9.3 In deviation from clause 9.1, STT cannot demand compensation before the start of the trip if unavoidable, extraordinary circumstances occur at the destination or in its immediate vicinity which significantly impair the implementation of the package tour or the transport of persons to the destination. Circumstances are unavoidable and extraordinary within the meaning of this subtitle if they are beyond the control of the party invoking them and their consequences could not have been avoided even if all reasonable precautions had been taken.

10. rebookings and changes at the request of the traveller

10.1 Rebookings (e.g. of the travel date, the destination, the accommodation, the mode of transport or the air fare, in the case of air travel also the booking class and the flight connections) are in principle only possible by withdrawing from the travel contract under the travel conditions stated in section 9 and simultaneously making a new booking.

10.2 STT can, however, take into account the wishes of the traveller insofar as this is possible, permissible and reasonable. The prerequisite for a rebooking is that the service is available.

10.3 If the traveller requests changes or rebookings after conclusion of the contract, STT can charge a flat processing fee of 30 EURO per person and rebooking for rebookings etc., unless STT proves a higher processing fee or compensation after explicit notification to the traveller.

11 Cancellation in the event of considerable disruption by the traveller/ duty to cooperate

11.1 STT can terminate the travel contract without notice if the traveller causes considerable disruption despite a warning and his continued participation is no longer reasonable for STT and/or the other travellers. This applies accordingly if the traveller does not comply with factually justified instructions. In this case, STT retains the claim to the travel price, insofar as there are no saved expenses and benefits through an alternative use of the travel service(s). Claims for damages by STT remain unaffected in this respect.

11.2 The traveller must take all reasonable measures (e.g. inform STT) to avert or reduce the threat of unusually high damage.

12. non-achievement of the minimum number of participants for group tours

12.1 STT will inform the traveller of the minimum number of participants and the cancellation period before booking the trip and in the travel confirmation.

12.2 STT can withdraw from the contract before the start of the tour if fewer people than the minimum number of participants stated in the contract have registered for the package tour.

12.3 If the minimum number of participants according to section 12.1 is not reached and STT wishes to withdraw, STT must declare the withdrawal within the period stated in the contract. In the case of a trip lasting more than six days, at the latest 21 days, and in the case of a trip lasting between two and a maximum of six days, at the latest 7 days before the start of the trip.

12.4 If STT withdraws from the contract, it loses the claim to the agreed travel price and reimburses it. The refund shall be made immediately, but in any case within 14 days of the withdrawal.

13. cancellation by STT / unavoidable, extraordinary circumstances

13.1 STT can withdraw from the contract before the start of the trip if it is prevented from fulfilling the contract due to unavoidable, extraordinary circumstances and if it declares its withdrawal immediately after becoming aware of the reason for withdrawal.

13.2 By withdrawing from the contract in accordance with section 13.1, STT loses the claim to the agreed tour price, is obliged to refund the tour price and must therefore make the refund without delay, and in any case within 14 days of the withdrawal.

14. obligations and rights of the traveller in the event of travel defects

14.1 It is the responsibility of the traveller to ascertain for himself/herself before the trip, if necessary with the help of expert medical advice, whether participation in the trips, courses and activities is compatible with his/her physical condition.

14.2 Notification of defects by the traveller

The traveller must notify STT of a travel defect without delay. If STT was unable to remedy the situation as a result of the traveller's culpable failure to notify STT, the traveller cannot demand a reduction in the price of the holiday.

14.3 Addressee of the notice of defects

Travel defects must be reported to the tour guide during the tour. If a tour guide or a representative of STT is not available or has not been agreed, travel defects must be reported directly to STT or to the contact point stated in the travel confirmation or to the travel agency.

14.4 In the event of service disruptions, the traveller is also obliged to cooperate within the framework of the statutory provisions on the duty to minimise damage, to avoid any damage as far as possible or to minimise it as far as possible.

14.5 Request for remedy and self-help

The traveller can demand a remedy. STT must then remedy the travel defect. The addressee of the request for remedy is the tour guide, the local representative or STT itself. If STT does not provide a remedy within the reasonable period of time set by the traveller, the traveller can provide a remedy himself and demand reimbursement of the necessary expenses. If the remedy is refused or is required immediately, no deadline needs to be set. STT can only refuse the remedy if it is impossible or involves disproportionate costs taking into account the extent of the travel defect and the value of the travel service affected. STT is obliged to specifically inform the traveller about substitute services, repatriation etc. and their consequences and to fulfil its obligations to assist.

14.6 Reduction

The tour price is reduced for the duration of the travel defect. Reference is made to section 14.2.

14.7 Cancellation

If the package tour is considerably impaired as a result of a travel defect, the traveller may terminate the contract after a reasonable period of notice to be set by him has expired. If STT refuses the remedy or if it is urgently required, the traveller may terminate the contract without notice.

14.8 Compensation

Irrespective of the reduction or termination, the traveller can demand compensation for damages.

14.9 Offsetting of damages

If the traveller has a claim against STT for damages due to the same event or for the repayment of an excess amount paid as a result of a reduction, the traveller must allow the amount to be offset which he has received as compensation or reimbursement due to the same event in accordance with international agreements or statutory regulations based on such agreements.

  15 Liability of STT

15.1 STT's contractual liability for damages that are not bodily injuries is limited to three times the travel price, insofar as a damage is not caused by gross negligence or intent or STT is responsible for a damage solely due to the fault of a service provider.

15.2 If international conventions or legal regulations based on them apply to a travel service to be provided by a service provider, according to which a claim for damages can only be asserted under certain conditions or restrictions, STT can refer to these conventions and the legal regulations based on them vis-à-vis the traveller.

15.3 Reference is made to clause 14.9.

16 Limitation - assertion

16.1 Claims must be asserted against STT or the travel agent.

16.2 The traveller's claims - except in the case of personal injury - are subject to a limitation period of two years. The limitation period begins on the day on which the package tour was to end according to the contract.

17 Consumer dispute resolution and online dispute resolution platform

17.1 STT does not participate in dispute resolution proceedings before a consumer arbitration board.

18 Miscellaneous

18.1 Data protection

STT collects and stores data from travellers exclusively for the purpose of carrying out the trip, processing the contract, looking after travellers and, in the case of group trips, for the list of participants. The traveller can object to the use or utilisation at any time.

18.2 Vouchers

The travel vouchers issued by STT are valid for 2 years and can be redeemed for all self-organised trips. Vouchers cannot be redeemed for trips for which STT only acts as an agent. Vouchers cannot be combined with each other or with other discounts (e.g. early booking discount). Personalised vouchers are not transferable to other persons.

 

Tour operator:

Soul Tribe Travel LLC

651 N Broad St6 Ste 205 6745

Middletown Delaware 19709

EIN 32-0699221

 

legal representative

Laura Di Salvo

Im Mellsig 2, 60433 Frankfurt am Main /Germany

Finanzamt Frankfurt 13 863 33252

www.soul-tribe-travel.com

E-mail 24 hours and for emergencies: soul-tribe-travel@gmx.de

Travel agency: see travel confirmation

Contact address for help with complaints: see above and travel confirmation

 

Reproduction and digital distribution of the contents - also in extracts - especially of photos and graphical material, require the express permission of Soul Tribe Travel, represented by Laura Di Salvo, as this may also infringe third party rights.

Status: 14.08.2021

 

General Terms and Conditions of Travel - Soul Tribe Travel

 

German Version:

 

1. Zustandekommen des Pauschalreisevertrages

Die Anmeldung des Reisenden stellt rechtlich das Angebot zum Abschluss eines Reisevertrages dar. Dieser kommt erst mit dem Zugang einer inhaltlich übereinstimmenden Reisebestätigung in Textform durch Soul Tribe Travel (im Folgenden "STT") zustande.

1.1 Die Reiseanmeldung kann schriftlich oder per E-Mail erfolgen. Der Reisevertrag soll mit den Formularen des Reiseveranstalters (Reiseanmeldung und Reisebestätigung) unter Einbeziehung aller Vereinbarungen, Nebenabreden und Vorgaben des Reisenden geschlossen werden. Nach Vertragsabschluss erhält der Reisende die Reisebestätigung, die gleichzeitig als Vertragsbestätigung dient.

2.      1.2 Buchungen im elektronischen Geschäftsverkehr richten sich nach den Erläuterungen auf unserer Website und den dort abrufbaren Reisebedingungen. Bei Reisebuchungen über das Internet gibt der Reisende durch Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig buchen/booking" ein verbindliches Angebot an den Veranstalter zum Abschluss des Reisevertrages ab. Der Reisende erhält unverzüglich eine elektronische Bestätigung des Eingangs seiner Reiseanmeldung (nur Eingangsbestätigung, keine Annahme). Die Annahme erfolgt durch die Reisebestätigung. Im Übrigen sind die Hinweise zur Buchung und Reisebestätigung auf der Internetseite maßgebend.

1.3 Der Reisende ist an die Reiseanmeldung 10 Tage, bei Reiseanmeldung per  E-Mail 5 Tage gebunden. Innerhalb dieser Frist wird die Reise von STT bestätigt.

1.4 Eine von der Reiseanmeldung abweichende oder nicht fristgerecht zugegangene Reisebestätigung ist ein neuer Vertragsantrag, an den STT 10 Tage gebunden ist und den der Reisende innerhalb dieser Frist annehmen kann.

1.5 Zusagen, die in der Ausschreibung als "Gelegenheit", "Möglichkeit" oder "Extratour" bezeichnet werden, sind selbst nicht Bestandteil der vertraglichen Leistungen, etwaige damit verbundene Kosten sind nicht im Reisepreis enthalten.

1.6 Leistungsträger und Reisevermittler sind von STT nicht bevollmächtigt, Zusicherungen zu geben oder Vereinbarungen zu treffen, die über die Reiseausschreibung oder Reisebestätigung von STT hinausgehen oder im Widerspruch dazu stehen oder den bestätigten Inhalt des Reisevertrages abändern.

2. vermittelte leistungen

2.1 Vermittelt STT ausdrücklich Reiseprogramme fremder Reiseveranstalter oder einzelne Fremdleistungen wie Flüge, Mietwagen etc. im Auftrag Dritter, so richten sich Abschluss und Inhalt solcher Verträge nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen und etwaigen Geschäftsbedingungen des fremden Vertragspartners, soweit diese einbezogen worden sind. Im Falle der Vermittlung haftet STT nur für die ordnungsgemäße Vermittlung, nicht für die vertragliche Leistungserbringung im vermittelten Vertrag selbst.

2.2 Bei zusätzlichen Nebenleistungen (Besuch von Veranstaltungen etc.), die in Reiseausschreibungen, Reiseunterlagen und sonstigen Erklärungen als vermittelt bezeichnet werden, ist STT nicht Veranstalter, sondern nur Vermittler. Insoweit haftet der Vermittler grundsätzlich nur für die Vermittlung (einschließlich Buchungsfehlern), nicht aber für die vermittelten Leistungen selbst.

2.3 Die Angebote von STT werden ohne Flüge angeboten. Die Reise beginnt im jeweiligen Reiseland bzw. Begegnungsort, die Reise wird individuell durchgeführt. Bei Rundreise- und Rückreiseangeboten ist der Transfer vom/zum Flughafen des jeweiligen Reiselandes enthalten und Bestandteil des Reisevertrages. STT verlangt eine private Auslandskrankenversicherung weltweit oder europaweit im Zielland sowie eine Reiserücktrittsversicherung.

3. Pass-, Visum- und gesundheitspolizeiliche Formalitäten

3.1 STT unterrichtet den Reisenden vor Reiseantritt über allgemeine Pass- und Visumerfordernisse sowie über die ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa und gesundheitspolizeilichen Formalitäten.

3.2 Nach Erfüllung der Informationspflicht gemäß Ziffer

3.1. hat der Reisende selbst die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Reise zu schaffen und die erforderlichen Reisedokumente mitzuführen, es sei denn, STT hat sich ausdrücklich zur Beschaffung der Visa oder Reisedokumente, Atteste etc. verpflichtet.

3.3 Kann die Reise wegen fehlender persönlicher Voraussetzungen nicht angetreten werden, so hat der Reisende dies zu vertreten, wenn dies allein auf sein schuldhaftes Verhalten zurückzuführen ist (z.B. ungültiges Visum, fehlender Impfschutz). Insoweit gilt Ziffer 9 (Rücktritt) entsprechend.

4. Zahlung/Reiseunterlagen

4.1 Nach Erhalt der Reisebestätigung ist eine Anzahlung von 20% fällig. Der Rest des Reisepreises ist 21, bzw. 10 Tage vor Reisebeginn Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen fällig.

4.2 Der Vertragsschluss zwei Wochen vor Reisebeginn verpflichtet den Reisenden zur sofortigen Zahlung des gesamten Reisepreises Zug um Zug gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen.

5. Leistungen und Pflichten von STT

5.1 Die von STT geschuldeten vertraglichen Einzelleistungen ergeben sich aus der Reisebestätigung (vgl. Ziffer 1, Absatz 1). Der Inhalt des Vertrages und die Leistungen ergeben sich aus den Angaben von STT vor Reisebeginn und insbesondere aus den vereinbarten Vorgaben des Reisenden, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist.

5.2 STT behält sich Änderungen, insbesondere Änderungen der Leistungsbeschreibung und der Preise, vor. Dies gilt auch für die Verhinderung der Teilnahme durch den in der Reisebestätigung genannten Dozenten, Yoga Lehrer oder andere aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle. In diesem Fall ist STT berechtigt, eine geeignete Ersatzlehrkraft für die Reise zu benennen. STT kann eine konkrete Änderung der Reisebeschreibung und der Preisangaben erklären, wenn sie den Reisenden vor der Reisebuchung darauf hinweist.

5.3 STT hat vor der Reiseanmeldung Informationspflichten gemäß zu erfüllen, soweit dies für die beabsichtigte Pauschalreise von Bedeutung ist.

5.4 STT hat über seine Beistandspflichten zu informieren und diese zu erfüllen, wenn sich der Reisende in Schwierigkeiten befindet. Bei Umständen, die der Reisende zu vertreten hat, kann STT Ersatz für angemessene und tatsächlich entstandene Aufwendungen verlangen.

6. Unwesentliche und wesentliche Leistungsänderungen

6.1 Unerhebliche Änderungen der Reiseleistungen durch STT sind einseitig zulässig, aber nur wirksam, wenn sie dem Reisenden vor Reisebeginn schriftlich, klar, verständlich und in hervorgehobener Weise erklärt werden. Die Rechte des Reisenden bei Reisemängeln bleiben hiervon unberührt.

6.2 Wesentliche Vertragsänderungen sind nicht einseitig und nur unter den besonderen Voraussetzungen vor Reisebeginn zulässig, worauf STT den Reisenden ausdrücklich hinweisen muss. Der Reisende kann innerhalb der Annahmefrist von STT von der angebotenen Vertragsänderung oder Ersatzreise zurücktreten oder diese annehmen. Ohne rechtzeitige Erklärung des Reisenden gilt das Angebot von STT als angenommen.

6.3 Wird die erhebliche Änderung oder Ersatzreise angenommen, so hat der Reisende einen Anspruch auf Minderung des Reisepreises, wenn die Ersatzreise nicht mindestens gleichwertig ist. Führt die Änderung zu niedrigeren Kosten für STT, so ist dem Reisenden der Differenzbetrag zu erstatten.

7. Preiserhöhung und Preissenkung vor Antritt der Reise

7.1 STT kann den Reisepreis einseitig bis zu 8 % des Reisepreises erhöhen, wenn die Gründe für die Erhöhung auf unmittelbar entstandenen und nach Vertragsschluss eingetretenen erhöhten Beförderungskosten (Treibstoff, andere Energieträger) oder erhöhten Steuern und sonstigen Abgaben (Kurtaxe, Hafen- oder Flughafengebühren) oder geänderten Wechselkursen für die Pauschalreise beruhen. Die hierauf beruhende Änderung des vereinbarten und geänderten Reisepreises (Differenz) wird nach der Zahl der Reisenden berechnet, auf die Person umgerechnet und anteilig erhöht. Informiert STT den Reisenden nicht spätestens 21 Tage vor Reisebeginn klar und verständlich über die Preiserhöhung, deren Gründe und die Berechnung, so ist die Preiserhöhung unwirksam.

7.2 Übersteigt die nach Ziffer 7.1 vorbehaltene Preiserhöhung 8 % des Reisepreises, kann STT sie nicht einseitig, sondern nur unter den engen Voraussetzungen vornehmen. Insoweit kann sie dem Reisenden eine entsprechende Preiserhöhung anbieten und verlangen, dass der Reisende innerhalb der von STT bestimmten angemessenen Frist annimmt oder vom Vertrag zurücktritt.

7.3 Der Reisende kann eine Herabsetzung des Reisepreises verlangen, wenn und soweit sich die in Ziffer 7.1 genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert haben und dies zu niedrigeren Kosten für STT führt. Hat der Reisende mehr als den hiernach geschuldeten Betrag gezahlt, so ist der Mehrbetrag zu erstatten. STT kann von dem zu erstattenden Mehrbetrag die STT tatsächlich entstandenen Verwaltungskosten abziehen. Auf Verlangen des Reisenden hat STT dem Reisenden einen Nachweis über die Höhe der entstandenen Verwaltungskosten zu erbringen.

8. Vertragsübergang - Ersatzreisende

8.1 Der Reisende kann innerhalb einer angemessenen Frist, spätestens jedoch 21 Tage vor Reisebeginn, erklären, dass ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Pauschalreisevertrag eintreten soll.

8.2 STT kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser die vertraglichen Reiseerfordernisse nicht erfüllt.

8.3 Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende gegenüber STT als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

9. Rücktritt des Reisenden vor Reiseantritt - Nichtantritt der Reise

9.1 Der Reisende kann jederzeit vor Antritt der Reise vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Zeitpunkt des Zugangs der schriftlichen Rücktrittserklärung bei STT.

9.2 In diesem Fall verliert STT den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis, kann aber vom Reisenden eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Reisevorkehrungen und die Aufwendungen verlangen. Die Höhe des Ersatzes bestimmt sich nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der vom Reiseveranstalter gewöhnlich ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Reiseleistung erwerben kann. STT kann eine pauschalierte Entschädigung in Prozent des Reisepreises wie folgt verlangen:

- bis 90 Tage vor Reiseantritt: 20%.

- ab dem 89. Tag bis zum 60. Tag vor Reiseantritt: 30

- ab dem 59. Tag bis zum 30. Tag vor Reiseantritt 45

- ab dem 29. Tag bis zum 10. Tag vor Reiseantritt 65

- ab dem 9. Tag bis zum 1. Tag vor Reisebeginn 90

- 100% am Tag des Reisebeginns.

Dem Reisenden bleibt es stets unbenommen nachzuweisen, dass STT ein Schaden überhaupt nicht oder nur in geringerer Höhe als die Pauschale entstanden ist. STT ist berechtigt, anstelle der Pauschalen eine höhere, konkret berechnete Entschädigung zu fordern, soweit sie nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind und sie die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret beziffern und belegen kann.

9.3 Abweichend von Ziffer 9.1 kann STT vor Reisebeginn keine Entschädigung verlangen, wenn am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen. Umstände sind unvermeidbar und außergewöhnlich im Sinne dieses Untertitels, wenn sie außerhalb des Einflussbereichs der Partei liegen, die sich darauf beruft, und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären.

10. umbuchungen und änderungen auf wunsch des reisenden

10.1 Umbuchungen (z.B. des Reisetermins, des Reiseziels, der Unterkunft, der Beförderungsart oder des Flugpreises, bei Flugreisen auch der Buchungsklasse und der Flugverbindungen) sind grundsätzlich nur durch Rücktritt vom Reisevertrag zu den in Ziffer 9 genannten Reisebedingungen und gleichzeitige Neuanmeldung möglich.

10.2 STT kann jedoch die Wünsche des Reisenden berücksichtigen, soweit dies möglich, zulässig und zumutbar ist. Voraussetzung für eine Umbuchung ist, dass die Leistung verfügbar ist.

10.3 Verlangt der Reisende nach Vertragsschluss Änderungen oder Umbuchungen, so kann STT für Umbuchungen etc. ein pauschales Bearbeitungsentgelt von 30 EURO pro Person und Umbuchung verlangen, es sei denn, STT weist nach ausdrücklicher Mitteilung an den Reisenden ein höheres Bearbeitungsentgelt oder Schadensersatz nach.

11. Kündigung bei erheblicher Störung durch den Reisenden/ Mitwirkungspflicht

11.1 STT kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende trotz Abmahnung erheblich stört und seine weitere Teilnahme für STT und/oder die anderen Reisenden nicht mehr zumutbar ist. Dies gilt entsprechend, wenn der Reisende sich nicht an sachlich begründete Anweisungen hält. In diesem Fall behält STT den Anspruch auf den Reisepreis, soweit sich nicht durch eine anderweitige Verwendung der Reiseleistung(en) ersparte Aufwendungen und Vorteile ergeben. Schadensersatzansprüche von STT bleiben insoweit unberührt.

11.2 Der Reisende hat alle zumutbaren Maßnahmen zu treffen (z.B. STT zu informieren), um einen drohenden ungewöhnlich hohen Schaden abzuwenden oder zu mindern.

12. Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl bei Gruppenreisen

12.1 STT wird den Reisenden vor Buchung der Reise und in der Reisebestätigung über die Mindestteilnehmerzahl und die Rücktrittsfrist informieren.

12.2 STT kann vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn sich weniger Personen als die im Vertrag genannte Mindestteilnehmerzahl für die Pauschalreise angemeldet haben.

12.3 Wird die Mindestteilnehmerzahl nach Ziffer 12.1 nicht erreicht und will STT zurücktreten, so hat STT den Rücktritt innerhalb der im Vertrag genannten Frist zu erklären. Bei einer Reisedauer von mehr als sechs Tagen spätestens 21 Tage, bei einer Reisedauer von zwei bis maximal sechs Tagen spätestens 7 Tage jeweils vor Reisebeginn.

12.4 Tritt STT vom Vertrag zurück, so verliert sie den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis und erstattet diesen zurück. Die Erstattung erfolgt unverzüglich, in jedem Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt.

13. Kündigung von STT / unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände

13.1 STT kann vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn sie an der Erfüllung des Vertrages durch unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände gehindert ist und wenn sie den Rücktritt unverzüglich nach Kenntnis des Rücktrittsgrundes erklärt.

13.2 Durch den Rücktritt nach Ziffer 13.1 verliert STT den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis, ist zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet und hat die Rückzahlung daher unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt zu leisten.

14. Pflichten und Rechte des Reisenden bei Reisemängeln

14.1 Es liegt in der Verantwortung des Reisenden, sich vor der Reise selbst, ggf. unter Zuhilfenahme fachkundiger ärztlicher Beratung, zu vergewissern, ob die Teilnahme an den Reisen, Kursen und Aktivitäten mit seiner körperlichen Verfassung vereinbar ist.

14.2 Anzeige von Mängeln durch den Reisenden

Der Reisende hat STT einen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Konnte STT infolge einer schuldhaften Unterlassung der Anzeige durch den Reisenden nicht Abhilfe schaffen, so kann der Reisende weder eine Minderung des Reisepreises verlangen.

14.3 Adressat der Mängelanzeige

Reisemängel sind während der Reise gegenüber der Reiseleitung zu rügen. Ist eine Reiseleitung oder ein Vertreter von STT nicht erreichbar oder nicht vereinbart, sind Reisemängel direkt bei STT oder bei der in der Reisebestätigung angegebenen Kontaktstelle bzw. dem Reisebüro anzuzeigen.

14.4 Der Reisende ist darüber hinaus verpflichtet, bei Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen über die Schadensminderungspflicht mitzuwirken, eventuelle Schäden so weit wie möglich zu vermeiden oder nach Möglichkeit zu mindern.

14.5 Abhilfeverlangen und Selbsthilfe

Der Reisende kann Abhilfe verlangen. STT hat dann den Reisemangel zu beseitigen. Adressat des Abhilfeverlangens ist die Reiseleitung, die örtliche Vertretung oder STT selbst. Leistet STT innerhalb der vom Reisenden gesetzten angemessenen Frist keine Abhilfe, kann der Reisende selbst Abhilfe schaffen und Ersatz der notwendigen Aufwendungen verlangen. Wird die Abhilfe verweigert oder ist sie sofort erforderlich, bedarf es keiner Fristsetzung. STT kann die Abhilfe nur verweigern, wenn sie unmöglich ist oder unter Berücksichtigung des Ausmaßes des Reisemangels und des Wertes der betroffenen Reiseleistung mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist. STT ist verpflichtet, den Reisenden über Ersatzleistungen, Rückbeförderung etc. und deren Folgen besonders zu informieren und seine Beistandspflichten zu erfüllen.

14.6 Minderung

Für die Dauer des Reisemangels ist der Reisepreis nach Maßgabe gemindert. Auf Ziffer 14.2. wird verwiesen.

14.7. Kündigung

Wird die Pauschalreise infolge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Reisende nach Ablauf einer von ihm zu setzenden angemessenen Frist den Vertrag kündigen. Verweigert STT die Abhilfe oder ist sie dringend erforderlich, so kann der Reisende den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen.

14.8. Schadensersatz

Ungeachtet der Minderung oder Kündigung kann der Reisende Schadensersatz verlangen.

14.9. Anrechnung von Schadensersatz

Hat der Reisende gegen STT einen Anspruch auf Schadensersatz wegen desselben Ereignisses oder auf Rückzahlung eines infolge einer Minderung zu viel gezahlten Betrages, so muss sich der Reisende den Betrag anrechnen lassen, den er aufgrund desselben Ereignisses nach internationalen Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften als Entschädigung oder Erstattung erhalten hat.

15 Haftung von STT

15.1 Die vertragliche Haftung von STT für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden nicht grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt wird oder STT für einen Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

15.2 Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen oder darauf beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich STT gegenüber dem Reisenden auf diese Übereinkommen und die darauf beruhenden gesetzlichen Bestimmungen berufen.

15.3 Es wird auf Ziffer 14.9 verwiesen.

16. Verjährung - Geltendmachung

16.1 Die Ansprüche sind gegenüber STT oder dem Reisevermittler geltend zu machen.

16.2. Die Ansprüche des Reisenden - außer bei Personenschäden - verjähren in zwei Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Tag, an dem die Pauschalreise nach dem Vertrag enden sollte.

17. Verbraucherstreitbeilegung und Online-Streitbeilegungs-Plattform

17.1 STT nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

18. Sonstiges

18.1 Schutz der Daten

STT erhebt und speichert Daten von Reisenden ausschließlich zum Zwecke der Reisedurchführung, Vertragsabwicklung, Reisendenbetreuung sowie bei Gruppenreisen für die Teilnehmerliste. Der Reisende kann der Verwendung oder Nutzung jederzeit widersprechen.

18.2. Gutscheine

Die von STT ausgestellten Reisegutscheine sind 2 Jahre gültig und können für alle selbst organisierten Reisen eingelöst werden. Gutscheine können nicht für Reisen eingelöst werden, bei denen STT nur als Vermittler auftritt. Gutscheine können nicht miteinander oder mit anderen Rabatten (z.B. Frühbucherrabatt) kombiniert werden. Personalisierte Gutscheine sind nicht auf andere Personen übertragbar.

 

Reiseveranstalter:

Soul Tribe Travel LLC

651 N Broad St6 Ste 205 6745

Middletown Delaware 19709

EIN 32-0699221

 

Prozessbevollmächtigte: Laura Di Salvo, Im Mellsig 2, 60433 Frankfurt am Main

Finanzamt Frankfurt 13 863 33252

www.soul-tribe-travel.com

E-Mail 24 Stunden und für Notfälle: soul-tribe-travel@gmx.de

Reisebüro: siehe Reisebestätigung

Kontaktadresse Hilfe Mängelanzeige: siehe oben und Reisebestätigung

 

Vervielfältigung und digitale Weitergabe der Inhalte - auch auszugsweise - insbesondere von Fotos und Bildmaterial, bedürfen der ausdrücklichen Genehmigung von Soul Tribe Travel, vertreten durch Laura Di Salvo, da dies auch Rechte Dritter verletzen kann.

Stand: 14.08.2021

Allgemeine Reisebedingungen - Soul Tribe Travel

 

 

General travel conditions - Soul Tribe Travel